Event

Auf dem Tomedo Anwendertreffen

LESEZEIT:
7 MINUTEN

Auf dem diesjährigen Tomedo-Jahrestreffen vom 1. bis 2. September 2023 hatte unser Team Gelegenheit Aaron vor rund 400 Teilnehmenden und 150 Tomedo-Vertretern im historischen Volkshaus von Jena zu präsentieren.

Die Veranstaltung umfasste über 31 Präsentationen in drei gut besuchten Sälen. Als ausgewählter Partner wurden wir eingeladen, um unsere Lösung vorzustellen und mit modernen Praxen über die Zukunft der KI im Gesundheitswesen zu diskutieren. 

Konstantin Simitzis, Head of Product bei Aaron, äußerte sich dazu wie folgt: „Es ist beeindruckend, all diese Ärzte und MFAs zu treffen, die in Ihren Praxen die neueste Technologie von heute einsetzen. Während der Veranstaltung konnten wir nicht nur mit neuen Praxen sprechen, sondern vor allem auch mit Aaron-Nutzern in Kontakt treten. Sie sind es, die uns das notwendige Feedback geben, um unsere Lösung kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern.“

Die Erfahrungen einiger Kunden möchten wir hier teilen:

Matthias Blankenagel, Praxismanager der Praxis Tina Kutzsche, nutzt Aaron bereits seit über 3 drei Jahren. Aufgrund eines sehr „hohen Telefonaufkommens" suchte er nach technischen Lösungen. Viele Patienten konnten die Praxis nicht erreichen, weil die Leitung ständig belegt war oder niemand das Telefon entgegennehmen konnte. Nachdem man sich für den Telefonassistent Aaron entschieden hatte, verlief die Einführung im Team problemlos. Aber nicht nur das Personal, sondern auch die Patienten nahmen die Veränderung positiv auf.

„Die meisten erkennen den Vorteil von Aaron darin, dass sie sofort ihre Anliegen loswerden können, ohne mehrmals anrufen oder in der Warteschleife hängen müssen. Vor allem aber, wenn wir dann zügig auf die Anfragen reagieren und den Patienten Rückmeldungen geben, steigert das die Akzeptanz“ erklärte Matthias Blankenagel.

Zur Nutzungsweise des digitalen Telefonassistenten, erklärte Herr Blankenagel: „Wir leiten alle Anrufe automatisch über Aaron um, weshalb wir gar nicht mehr selbst ans Telefon gehen. Besonders von älteren Patienten erhalten wir positive Rückmeldungen.“ 

Ähnliche Gründe bringen das Praxiszentrum Friedrichstraße Ettenheim aus Baden-Württemberg vor rund sechs Monaten dazu Aaron einzuführen. Denn das Team sollte bei der Bewältigung des hohen Telefonaufkommens unterstützt werden. Corina Schmider, MFA des Praxiszentrums, berichtete: „Nach unserem Urlaub hatten wir teilweise zwischen 400-600 Anrufe pro Tag, die Aaron entgegengenommen hat. An normalen Tagen sind es 200-300 Anrufe, was immer noch eine beachtliche Menge ist.“

„... im Backoffice hat dieses penetrante Klingeln endlich aufgehört!“
„Wir waren zuerst skeptisch gegenüber älteren Patienten. Wir hatten Bedenken, ob das überhaupt funktionieren würde. Aber sie folgen wirklich Schritt für Schritt den Anweisungen von Aaron“, sagte Bianca Hilß, ebenfalls MFA im Praxiszentrum Friedrichstraße Ettenheim.

Viele Anwender sind sich einig, dass Aaron für mehr Ruhe im Büro sorgt und durch die Stressreduktion auch die Arbeitsumgebung verbessert und sogar die Produktivität gesteigert wird. 

Aber nicht nur das Praxisteam schätzt die Vorteile von Aaron, sondern auch viele Patienten freuen sich, die Praxis besser erreichen zu können und geben positive Rückmeldung zum Telefonassisstent. Frau Hilß sagte dazu: „Es freut uns, wenn Patienten in die Praxis kommen und sagen: 'Ja, ich habe heute doch mit Aaron gesprochen, der weiß Bescheid!'“

Wollen Sie Aaron kennenlernen?
Webinar

KI in der Hausarztpraxis

Dr. Ahmad Sirfys Webinar zeigt, wie Aaron in Arztpraxen Stress reduzieren und Effizienz steigern kann.
Beitrag Lesen ↗
Interview

20% Zeitersparnis, 80% Stressabbau

In der Praxis Brenner kam Aaron im Rahmen der KBV-Zukunftspraxis erstmals zum Einsatz und ist nun fester Bestandteil.
Beitrag Lesen ↗
© 2024 Aaron GmbH. All rights reserved.